Ich liebe Smoothie Bowls. Zum einen kann man sie wahnsinnig schnell und einfach zubereiten, zum anderen schmecken sie wirklich verdammt lecker. Mittlerweile besteht mehr als die Hälfte meiner Frühstücksmahlzeiten in der Woche aus Schüsselessen. Hat man nämlich einmal alle Zutaten im Haus, mixt sich das Rezept für Smoothie Bowl fast von allein. Heute möchte ich euch gern eines meiner Lieblingsrezepte mit euch teilen: Waldbeere / Goji.

Ihr würdet euch gerne öfter ein gesundes Frühstück gönnen, aber der Aufwand ist euch zu groß? Kommt mir bekannt vor. Deshalb schwöre ich inzwischen auf die begehrte Smoothie Bowl. Appetit darauf habe ich durch Instagram bekommen. Wer da nach Superfood, Healthy Living und der Offenbarung in Sachen Essen sucht, stößt früher oder später auch auf sensationell dekorierte Schälchen in den schönsten Farben.

Auf sowas stehe ich ein bisschen. Food Porn mit lila Gemüse und Obst, dessen Name ich nicht kenne. Der Reiz des Unbekannten. Verbotene Früchte… na gut, soweit geht’s nun auch nicht. Aber ich glaube, ihr versteht mich. Wenn eine Müslischüssel voll mit wenigen Zutaten dafür sorgt, dass meine Kolleginnen mir neidische Blicke zuwerfen und mir erklären, dass sie für SOWAS nun also wirklich keine Zeit morgens haben. Anrichten, nicht essen. Klar.

Und wenn ich nun sage: Geht jawohl! Was dann? Ich bin echt eine Niete in Sachen Meal Prep. Koche ich eine doppelte Portion am Abend, damit ich noch was für die Mittagspause am nächsten Tag habe, könnt ihr davon ausgehen, dass es die zweite Portion nicht mal in die Tupperbox schafft, geschweige denn bis in den Kühlschrank. Aber so ein kleines Püree-Bölchen, das geht. Verspreche ich euch.

Basis-Zutaten für meine Smoothie Bowls

Was ihr immer im Haus haben solltet, sind ein paar Grundzutaten. Stehen die einmal bereit, sind die Rezepte für Smoothie Bowls fix umgesetzt und wandlungsfähig. Für mich gehören in einfach jedes Schüssel-Kunstwerk folgende Dinge, die ich auch immer auf Vorrat habe:

Milch | Joghurt | Feine Haferflocken | Chia-Samen | Banane

Außerdem machen sich Goji-Beeren ganz gut, müssen aber nicht in jede Bowl, lassen nämlich meiner Meinung nach nicht unbedingt zu allem. So eine Packung ist zwar recht teuer, hält aber auch lange. Ist Geschmacksache.

Rezept für Smoothie Bowl mit Waldbeeren und Goji

Mein persönlicher „Klassiker“ ist recht simpel, weshalb ich ihn gern mit euch teilen möchte. Hier sind Waldbeeren drin und die angepriesenen Goji-Beeren, außerdem eine Zutat, die ich zwar liebe, mir anfangs aber nicht im Frühstück vorstellen konnte: Spinat. Verzieht nicht so die Miene! Ihr werdet überrascht sein. Was ihr alles benötigt:

  • 200g Naturjoghurt 1,5%
  • 150ml Milch 1,5%
  • 50g Haferflocken
  • 1 Banane
  • 1 TL Chia-Samen
  • 1 Tasse tiefgefrorene Waldbeeren (Beerenmix)
  • 1 kleine Handvoll junger, frischer Spinat
  • 1 EL Goji-Beeren
  • 1 Handvoll frische Heidelbeeren

Euer bester Freund wird: der Mixer. Ob Stabmixer oder Standmixer ist hier völlig egal. Was dieser nun tun darf, ist, fast alle Zutaten miteinander zu vereinen. Joghurt, Milch, Banane, tiefgefrorene Beeren und den Spinat zu einer kühlen, fluffigen Masse pürieren. Diese in ein dekoratives Behältnis eurer Wahl füllen.

Jetzt geht’s ans Optische: Haferflocken, Chia-Samen, Goji-Beeren und die frischen Heidelbeeren hübsch anrichten. Ob ihr das alles einfach drüberstreut oder ein Mandala damit malt, bleibt euch überlassen. Malt ihr Linien oder alles als Schnecke – sieht so oder so hübsch aus. Weil es so schön bunt ist. Fertig. Viel Spaß beim Angeben.

Nächstes Mal zeige ich euch, welche wenigen Zutaten euch etwas Abwechslung bringen und trotzdem dafür sorgen, dass ihr nicht auf einer Tüte Spinat sitzen bleibt oder die Heidelbeeren schimmeln.

Ich, Nina, Jahrgang 1986 und Gründerin des Blogs „Ich mach dann mal Sport“, bin Zeit meines Lebens verliebt in Wort und Schrift. Jetzt nehme ich euch mit auf meine Suche nach Motivation und meinen Weg zu mehr Fitness.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.