Muss ich mir wirklich ein extra Sport-Outfit zulegen? Mit Jogginghose und Schlabbershirt geht das doch auch. Dieses Training. Dachte ich anfangs. Dann habe ich gelernt: Die richtige Kleidung kann mir mein Sporterlebnis durchaus komfortabler gestalten. Also bin ich jetzt stolze Besitzerin von Active Wear. Fehlen mir nur noch die passenden Sportschuhe! Daher gibt’s jetzt meine nächste Video-Episode für diesen Blog, die da heißt: „So findest du den perfekten Sportschuh“.

Zugegeben, ich habe recht bald eingesehen, dass es sich tatsächlich lohnt, sich ein Set an funktioneller Sportbekleidung zuzulegen. Eine angenehme Trainingshose in 3/4-Länge, passend dazu Shirts aus atmungsaktivem Stoff, und fertig ist der Sporty Look.

Also fast. Schuhe fehlen noch. Die sind, anders als ein T-Shirt oder eine Leggins, aber tatsächlich ein richtiges Politikum. Zum einen liegen sie preislich fern der Billigturnschuhe aus dem Discounter, zum anderen kann die Wahl der richtigen Sportschuhe darüber entscheiden, ob mein Training ein erfolgreiches wird oder ich gnadenlos scheitere.

Die Wahl der Sportschuhe kann die Gesundheit beeinflussen

Womöglich gefährde ich mit dem falschen Schuh sogar meine Gesundheit? Experten sagen einstimmig: Ja, tue ich. Ausführlich erkläre ich das noch mal in einem späteren Artikel. Die Kurzfassung lautet jedenfalls: Sind Schuhe zu groß oder zu klein, schädigen sie den Fuß und können ihn sogar deformieren. Sind Sportschuhe zu alt, beeinflusst das die Dämpfung der Schuhe, was sich wiederum negativ auf Knie und Rücken auswirkt.

Im Video erkläre ich euch deshalb, welche Vorbereitungen ich nun treffe, bevor ich mir Sportschuhe kaufe. Ich habe nämlich einen Termin für eine Laufanalyse ausgemacht. Das wird ein Spaß! Wie habt ihr euren perfekten Laufschuh oder Schuh fürs Fitnessstudio gefunden? Lasst es mich wissen! Ich freue mich auf einen Kommentar von euch hier auf der Seite.

Und wenn ihr noch mehr Videos von mir sehen und meine Sport-Reise in Bewegtbild mitverfolgen wollt, dann könnt ihr das natürlich hier tun – ihr könnt aber auch meinen YouTube-Kanal abonnieren und mir damit große Freude bereiten. 🙂

 

Ich, Nina, Jahrgang 1986 und Gründerin des Blogs „Ich mach dann mal Sport“, bin Zeit meines Lebens verliebt in Wort und Schrift. Jetzt nehme ich euch mit auf meine Suche nach Motivation und meinen Weg zu mehr Fitness.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.