Die Wim-Hof-Methode: Gwyneth Paltrow beeinflusst mein Immunsystem

Wim-Hof-Methode, Nina-Carissima Schönrock, Ich mach dann mal Sport Ich habe mich im Selbstversuch an die Wim-Hof-Methode gewagt. Lest selbst. ©Nina-Carissima Schönrock / ichmachdannmalsport.de

Einer weiteren Erkältung in diesem Jahr sei Dank sitze ich mal wieder mehr als ich möchte vor dem Fernseher. In diesen Corona-Zeiten macht es ganz besonders Spaß, angeschlagen zu sein. Weil es in diesem Zustand eigentlich egal ist, was ich mir anschaue, lasse ich Netflix über das Programm entscheiden. Wenige Stunden später mache ich Atemübungen und dusche kalt. Doch warum ist das so und was hat ein Mann namens Wim Hof damit zu tun? Und dessen ureigene Erfindung, die Wim-Hof-Methode? Ein Erklärungsversuch.

Das Goop Lab hat mein Interesse geweckt

Am Ende lande ich bei einer Doku-Serie, in der Hollywoodstar Gwyneth Paltrow sich mit ungewöhnlichen Gesundheitstrends beschäftigt. “The Goop Lab” heißt der Spaß, benannt nach der Firma Goop, die die Schauspielerin seit zwölf Jahren leitet. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Lifestyle-Magazin, Selbstoptimierungslabor und Shop für Wellness- und Beauty-Produkte. Die Netflix-Serie dreht sich dementsprechend um Themen, die Frau Paltrow auch persönlich beschäftigen und ihren Fans neue Möglichkeiten zeigen sollen, ihr Leben zu verbessern.

Heilende Gesprächstherapien mittels halluzinogener Pilze sind ebenso Bestandteil der Serie wie Vulven-Workshops der legendären US-Sexualpädagogin Betty Dodson. Die ganze Serie ist aufregend wie irritierend, stets im Hochglanzformat Hollywoods. Die Episode, die allerdings tatsächlich meine Aufmerksamkeit auf sich zieht und mich für 35 Minuten fesselt, ist “Der Nutzen von Kälte”. Das einige Goop-Mitarbeiterinnen im Badeanzug in den Schnee gestellt werden, um Yoga zu machen, lässt mich – wörtlich gesprochen – eher kalt. Der Mann, der die Damen in den Schnee stellt, übt auf mich jedoch eine gewisse Faszination aus.

Darf ich vorstellen: Wim Hof

Wim Hof liefert mit seinem Namen eher die Vorlage für einen nervigen Radio-Werbespot als für eine die Welt verändernde Gesundheitsbewegung. Euch sagt der Name nichts? Dann ist euch dieser Herr vielleicht eher bekannt als “The Iceman”: Der Typ, der durch seine scheinbare Unempfindlichkeit gegenüber Kälte diverse Weltrekorde aufgestellt hat. Neben all seiner Leistungen als Extremsportler ist Wim Hof heutzutage dafür bekannt, niemals krank zu sein. Das war ein vermeintlicher Fakt, der mich aufhorchen ließ. Ein Mensch, der niemals krank wird? Darüber wollte ich mehr wissen und landete somit bei der Wim-Hof-Methode.

Darum geht’s bei der Wim-Hof-Methode

Drei Dinge sollen in unserem Leben dafür sorgen können, dass es uns richtig gut geht. Damit meine ich nicht nur ein bisschen gut, sondern verdammt gut. Glaubt man Wim Hof, hebt seine Methode uns auf ein neues Level der Gesundheit und Glückseligkeit: Weniger Stress, ein starkes Immunsystem, die Entfaltung unseres vollen Potenzials, verbesserte Konzentration, bessere sportliche Leistung, mentale Gesundheit, mehr Vitalität, Glück und Stärke, dafür weniger Krankheitssymptone und Depressionen.

Um zu beweisen, wie effektiv seine Methode ist, ließ sich Wim Hof übrigens angeblich immer wieder abgetötete Elemente vom E.coli-Bakterium, so genannte Endotoxine, injizieren. Hätte er ein schwaches Immunsystem gehabt, wäre er durch diese Endotixe krank geworden. Doch sein Körper tötete die Krankheitserreger einfach ab. Das ist die Erfolgsgeschichte, wie sie der Meister selbst erzählt. Diese drei Säulen stützen die Wim-Hof-Methode:

1. Atmung

Eine besondere Atemtechnik soll unserem Körper dabei helfen, seine Abwehr zu stärken und bereits durch unsere Atmung Krankheitserreger zu bekämpfen. Klingt recht spirituell, lässt sich in einigen Punkten aber tatsächlich wissenschaftlich belegen. Dazu später mehr.

2. Kälte-Therapie

Wim Hof wäre nicht der “Iceman”, wenn er selbst nicht von der heilenden Kraft der Kälte überzeugt wäre. Die richtige Einwirkung von Kälte soll dazu führen, dass wir unser Immunsystem stärken, unser Körper Fett abbaut, unser Hormonspiegel ausgeglichener wird, wir deutlich besser gelaunt sind und nachts besser schlafen denn je. Wir Kälte auf unseren Körper wirken muss, damit dies alles geschieht, erfahren wir noch.

3. Konzentration

Was ist es, das uns die Wim-Hof-Methode überhaupt anwenden lässt? Richtig, unsere Entschlossenheit. Doch für die ist es wichtig, dass wir uns in Konzentration, Geduld und Hingabe üben. Denn nur dann können wir sowohl die Kälte-Belastung als auch das bewusste Atmen ideal anwenden und somit eine Art Erleuchtung erfahren. Soweit, so verständlich.

Dann habe ich mich für die Mini Class von Wim Hof angemeldet

Ich bin ja gern für irgendwelche Versuche zu haben. Da die Wim-Hof-Methode erstmal harmlos klang und dennoch angeblich mein Leben verändern sollte, war mein Interesse geweckt. Ich meldete mich also für die kostenlose Mini Class von Wim Hof an. Frei von finanziellen Verpflichtungen soll man in der Mini Class mit Hilfe von drei Lehrvideos des Meisters alle Kniffe erlernen, die es für ein sorgenfreies Leben braucht.

Nie wieder krank sein, immer fit sein, immer einen klaren Kopf haben, nie wieder Stress empfinden, alles erreichen. Soweit Hofs Versprechen an die Menschheit. Nun war es also an mir, herauszufinden, ob die Wim-Hof-Methode absoluter Quatsch ist oder ob an den oft zitierten Studien der Wim-Hof-Gemeinde tatsächlich etwas dran ist.

Weiter auf Seite 2: “Erster Schritt der Wim-Hof-Methode: das Atmen” –>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
%d Bloggern gefällt das: