Ich mach dann mal Sport: Über Nina-Carissima Schönrock

Über mich – Nina-Carissima Schönrock

©Nina-Carissima Schönrock

©Nina-Carissima Schönrock

Ich bin Nina-Carissima Schönrock, Jahrgang 1986 und Gründerin des Blogs „Ich mach dann mal Sport“, bin Zeit meines Lebens verliebt in Wort und Schrift. Von der Moderation in Radio und Fernsehen habe ich vor vielen Jahren den Weg in die Welt des Online-Journalismus gefunden. Darunter auch die Redaktion von WEB.DE und GMX, sowie diverse Musikmagazine und Eltern-Portale im Netz.

Nun möchte ich meine Liebe zum Schreiben für etwas Neues nutzen: Meine Erkenntnis, dass regelmäßige Bewegung und die richtige Motivation zu einem gesünderen Lebensstil führen, als ich in bislang geführt habe. Mein innerer Schweinehund kann sich warm anziehen! Denn ich mache jetzt Sport. Was für andere Leute zum fitten Alltag gehört, stellt für mich eine Herausforderung dar – und ich bin mir sicher: Nicht nur für mich.

Deshalb möchte ich alle Fitness-Anfänger mitnehmen auf meine Reise von Null nach Sportlich. Worum es mir bei diesem Blog konkret geht, könnt ihr hier nachlesen ->

Warum mache ich das hier überhaupt?

Ich habe ein sehr gespaltenes Verhältnis zum Thema Sport. Dafür gibt es mehrere Gründe: Zum einen war ich nie wirklich sportlich veranlagt. Das hielt weder mich noch meine Eltern davon ab, mir eine höchst aktive Kindheit und Jugend zu bescheren. Ich bestritt deutschlandweit Wettkämpfe im Kunstturnen, spielte Tennis bei den Juniorinnen, Basketball in der Landesliga. Man könnte meinen, ich wäre eine Bombe in Sachen Fitness gewesen. Eine Bombe war ich aber hauptsächlich im weißen Tütü im Ballettunterricht – und das ganz gewiss nicht aufgrund meiner anmutigen Grazie. Spaß hatte ich trotzdem immer. Besser so.

Mit dem Abitur beendete ich aber nicht nur die Schule, sondern auch Training jedweder Art. Erst ein Jahrzehnt später fand ich zurück zum Sport, zumindest in Form von Crosstrainer und Geräten. Schön war das. Bis zu dem Tag, an dem ich in eine nicht ganz einfache Schwangerschaft startete. 10 Monate Komplett-Knockout hinterließen nicht nur körperlich Spuren, sondern auch psychisch. Ich – Journalistin, Sprecherin und Moderatorin im „echten“ Leben – musste mich teilweise von meiner Stimme verabschieden und damit verbunden von vielen Dingen, die mein Leben zu etwas wirklich Tollem gemacht haben.

Meiner Familie wegen wollte ich den Weg zurück zu mir selbst finden. Ein wichtiges Ventil wurde mein Blog Ich mach dann mal Sport – Der Fitness-Blog für Sportanfänger, der mich im April 2018 schließlich in die Arme der „Heimlichen Sieger“ trug. Aufgrund meines wiederentdeckten Willen, Sport zu machen und mich neuen Herausforderungen zu stellen, bewarb ich mich bei der Kampagne „Verfolge deinen Traum. Egal was kommt“. Ich Lauflusche wollte an der Seite von Olympiasieger Fabian Hambüchen auf meinen ersten 10km-Lauf trainieren. Und ich wurde genommen.

Lust auf mehr Bewegung? Lasst uns den Weg gemeinsam gehen!

Monate später blicke ich nun auf eine völlig verrückte Zeit, die mich wieder auf Spur gebracht hat und mir eine ungeahnte Motivation beschert hat. Nun gehe ich mit euch den Weg den Fitnessanfängers ganz von vorne und werde nicht nur meine Erfahrungen mit euch teilen, sondern auch die Meinung der Experten. Und was macht ihr? Ihr lasst mich bitte ausführlich an euren Erfahrungen teilhaben! Sei es, weil ihr meine Tipps, Tricks und Tests an euch selbst ausprobiert habt – oder weil ihr euren Weg bereits gefunden habt und eure Erfolgserlebnisse gern mit mir und der Welt teilen mögt.

Schreibt mir gern eine Nachricht!

 

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.