Team Unschlagbar: Zusammen ist man weniger allein

Team Unschlagbar Willkommen beim Team Unschlagbar! Ja, wir sind hochmotiviert, euch zum Sport zu motivieren. ©Bridgestone

Dafür, dass ich Sport in Gruppen eher befremdlich als angenehm empfinde, bin ich in den vergangenen Monaten Teil überraschend vieler Teams geworden. Im Sommer 2018 trainierte ich gemeinsam mit den „Heimlichen Siegern“ auf meinen ersten 10-Kilometer-Lauf. Weil es so schön war und wir uns gegenseitig so sehr ins Herz geschlossen haben, machen wir nun als Team Unschlagbar weiter. Die Reise der „Ehemaligen“ geht weiter und ihr seid herzlich dazu eingeladen, uns auf dieser Reise zu folgen. Ob als Leserinnen und Leser oder aktive Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Ich erzähle euch mal eben, was es mit diesem Team auf sich hat.

Keine Ahnung von Sport? Mein Stichwort.

Bald ist es ein Jahr her, dass mich meine große Schwester auf eine Aktion des Reifenherstellers Bridgestone aufmerksam gemacht hatte. „Schau mal, da werden Menschen mit distanziertem Verhältnis zum Thema Sport gesucht“, sagte sie damals und weckte damit meine Aufmerksamkeit für die Kampagne „Verfolge deinen Traum. Egal was kommt“.

Ziel dieser Aktion sollte es sein, dass vehemente Sportentsager wie mich zum Laufen zu bewegen. Menschen ohne Erfahrung mit dem Joggen sollten an der Seite von Olympiasieger Fabian Hambüchen auf einen 10-Kilometer-Lauf trainieren. Allesamt unerfahren mit Laufschuhen und größeren Distanzen.

Am Anfang waren da die „Heimlichen Sieger“

Was dann folgte, könnt ihr ausführlich in meinem Erfahrungsberichten mit dem Team „Heimliche Sieger“ nachlesen. Es war so eine wundervolle Zeit! Geprägt von einigen Rückschlagen, aber letztlich bestimmt und gekrönt von famosen Erfolgen und höchst positiven Erkenntnissen.

Vergangenen Sommer hat sich aufgrund meiner Teilnahme an dieser Kampagne vieles in meinem Leben verändert. Ich habe damit begonnen, Probleme und schwierige Umstände aus einem anderen Blickwinkel heraus zu betrachten. Der Austausch mit Menschen, die ähnliche Situationen erlebt hatten oder gerade selbst mittendrin steckten, war ungemein befreiend. Außerdem kehrte im Zuge dieses langwierigen Prozesses hin zum großen Lauf mein Selbstbewusstsein zurück und mit ihm viele tolle Ideen für die Zukunft.

Auf Fremden wurden Freunde

Weniger eine Idee, sondern vielmehr ein Wunsch für die Zukunft war es, meine „Heimlichen Sieger“ weiterhin als Teil meines Lebens betrachten zu dürfen. Menschen, die sich nicht kannten und die auf den ersten Blick auch nichts gemeinsam hatten, wurden durch die Kampagne #egalwaskommt zusammengeführt. Daraus entstanden völlig unverhofft wunderbare Freundschaften, die ich nicht missen möchte.

So weit wir auch über ganz Deutschland verteilt auseinanderwohnen, so erpicht waren wir alle von Anfang an darauf, uns auch nach unserer Zeit mit Fabian Hambüchen weiterhin zu treffen. Das war die Geburtsstunde von Team Unschlagbar. Während unserer letzten Treffen im Rahmen der Bridgestone-Kampagne entwickelten wir „Heimlichen Sieger“ eine Art Konzept für eine Fortsetzung.

Das Team Unschlagbar ist die große Fortsetzung

Wir wollten uns auch weiterhin über das Jahr verteilt treffen und miteinander Sport machen. Wir zogen aus unserer gemeinsamen Trainingszeit so viel Motivation für weitere Aktivitäten, dass es in Sachen Planung komplett mit uns durchging. Der Gedanke hinter dem Team Unschlagbar: Gemeinsam weitermachen. Auf der Liste stehen deshalb unglaublich viele Dinge, die wir in Zukunft miteinander angehen möchten.

Von der Teilnahme an weiteren Läufen, seien es 10-Kilometer-, Charity- oder Halbmarathon-Läufe, bis hin zum gemeinsamen Kennenlernen von neuen Sportarten. Jeder von uns betreibt oder betrieb einen Sport, den die anderen schon immer mal ausprobieren wollten. Mit Michelangelo haben wir einen Skilehrer unter uns, mit Kai einen Handballtrainer, mit Meike eine leidenschaftliche Freigewässerschwimmerin und Wasserballspielerin. Kathy war Profi-Bowlerin, ich bin im Besitz eines Katamaran-Segelscheins und so könnte ich die Liste weiterführen, bis wir mit dem gesamten Team Unschlagbar einmal durch sind.

Ein Team für alle, frei von Verpflichtungen

Das heißt natürlich nicht, dass jeder, der Teil des Teams sein möchte, auch eine besondere Qualifikation mitbringen muss. Keinesfalls. Vielmehr geht es beim Team Unschlagbar darum, niemals aufzugeben. Seine Vorhaben zu verfolgen. Neugierig zu bleiben. Dinge auszuprobieren. Sich selbst vor neue Aufgaben zu stellen und Hürden zu überwinden. Ich bin so gespannt, was uns alle erwartet!

Unser erstes Treffen als Team und somit das große und erste „private“ Wiedersehen der „Heimlichen Sieger“ findet dieses Wochenende statt. Ich freue mich so wahnsinnig darauf, viele (wenn aus zeitlichen Gründen leider nicht alle) meiner Teamkollegen endlich wiederzusehen! Wir werden uns am Tegernsee treffen und dort gemeinsam weitere Pläne schmieden.

Natürlich werde ich euch auf dem Laufenden halten, was im Team Unschlagbar alles passiert. Wenn ihr das Ganze quasi tagesaktuell mitverfolgen wollt, mehr über die Teammitglieder erfahren möchtet oder euch selbst mal einbringen mögt, könnt ihr das am besten über die Facebook-Seite des Teams.

 


Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.