Yoga Challenge 2019: Diese Sport-Challenge wird mein Leben verändern

Es ist Zeit für eine Yoga Challenge 2019! ©Nina-Carissima Schönrock/ichmachdannmalsport.de Es ist Zeit für eine Yoga Challenge 2019! ©Nina-Carissima Schönrock/ichmachdannmalsport.de

Es ist soweit: Ich will mit der Yoga Challenge 2019 wieder zurückfinden in einen Alltag voller Bewegung. Ihr seid herzlich dazu eingeladen, es mir gleichzutun und in den kommenden Tagen und Wochen eure Erfahrungen mit mir zu teilen. Ich werde euch an dieser Stelle daran teilhaben lassen, wie das Schweinehundi und ich uns gegenseitig den Krieg erklären. Und wer von uns beiden dabei die besseren Karten hat. Willkommen zu meiner ersten Sport-Challenge 2019!

Ich bin mir meiner eigenen Rastlosigkeit in den vergangenen Jahren erschreckend bewusst geworden. Vor allem 2018, als ich mich tatsächlich in einem Burnout wiedergefunden habe. Dass mich so etwas treffen kann, hielt ich bis dahin für beinahe unmöglich. Schließlich hatte ich alles im Griff und war (für mein Gefühl) auch nicht wirklich gestresst. Mein Körper empfand das etwas anders und legte die Bremse ein. Schon damals wurde mir geraten, ich solle Yoga machen. Doch so recht konnte ich mich bislang nicht dafür begeistern. Das soll sich nun ändern – dank der Yoga Challenge 2019.

Yoga Challenge 2019: Alle Infos rund um meine neueste Challenge

Yoga habe ich schon mal ausprobiert, weil ich ein Ventil für mein Gedankenkarussell gesucht habe. Es war ganz nett, mehr aber aufs Erste nicht. Ich für meinen Teil habe ja einen kleinen Fetisch für HIIT-Übungen, weil man mit diesen schnell, einfach und effektiv was für seinen Körper tun kann. Für Yoga gilt das prinzipiell auch, weshalb eine Verbindung beider Dinge für mich absolut sinnvoll erscheint. Und wer hätte es gedacht: Es gibt eine Möglichkeit, Yoga und HIIT quasi im Alltag zu kombinieren.

Yoga und HIIT: Das ist die Yoga Challenge 2019

Meiner werten Sportfreundin Tina (#teamtina, ihr kennt sie noch von der #40tagesport-Challenge) verdanke ich es, dass ich für die Verbindung von Yoga und HIIT nun sogar einen Anlass und gleich noch eine Anleitung dazu habe. Sie ist seit einiger Zeit bekennende Anhängerin der berühmten Yogalehrerin Mady Morrison und behauptet zudem felsenfest, dass ein bisschen Yoga am Morgen ihr Leben besser macht. Tina. Meine Tina. Die sportlichen Betätigungen meist mit ähnlicher anfänglicher Skepsis begegnet wie ich.

Nun gut. Es war absehbar, dass Tina mich fragen würde, ob ich das nicht auch mal ausprobieren möchte mit diesen täglichen Yoga-Einheiten. Und es war reine Berechnung ihrerseits (davon bin ich überzeugt!), dass ich sofort in eine Challenge einwilligen würde. Somit starten wir nun in unsere 28-tägige Yoga Challenge, nach dem Entwurf der guten Frau Morrison. Wie das genau aussieht, habe ich euch in einer Info-Übersicht über die Yoga Challenge 2019 zusammengefasst. Dort findet ihr alles, was ihr braucht, wenn ihr gemeinsam mit Tina und mir durchstarten wollt.

Am Montag, den 10. Juni geht’s los – seid ihr dabei?

So werden wir ab Pfingstsonntag also in 28 Tage gemeinsames Quälen und Entspannen starten und ich bin schon sehr gespannt, was diese Challenge mit mir machen wird. Tina ist davon überzeugt, dass ihre neuentdeckte Yoga-Leidenschaft ihren Alltag tatsächlich bereichert und besser macht. Das merke sie nicht nur im Geist, sondern auch am Körper, sagt sie.

Ich bin gespannt, was dieses gemeinsame Sportziel mit mir und meinem Körper machen wird! Tägliche Bewegung ist jedenfalls etwas, was ich dringend gebrauchen kann und was im Umfang dieser Challenge durchaus machbar sein dürfte. Wer erfahren will, ob ich mir schon während der ersten Trainingseinheit den Arm verdrehe, ob Tina jemals schwitzen wird beim Sport und ob es außer uns noch mehr Menschen gibt, die sich zu dieser Yoga Challenge 2019 hinreißen lassen, kann das in den bekannten sozialen Netzwerken unter den Hashtags #yogachallenge2019 #ichmachdannmalsport #yogamitmady.

 


Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.