Die 5 besten Lauf-Tipps für Mütter: Darauf solltet ihr unbedingt achten

Mutter, Laufen, Tipps für Mütter Eine Expertin verrät die besten Tipps für Mütter, die aufs Laufen setzen. ©freepik.com/Designed by nensuria

In der Schwangerschaft mussten wir auf vieles verzichten: Alkohol, Zigaretten, geliebte Lebensmittel – und einige Sportarten. Wie wunderbar also, wenn einige Wochen nach der Geburt wieder so viel Normalität im Körper einkehrt, dass man endlich wieder mit dem Training starten kann! Bei manchen Sportarten fällt der Wiedereinstieg leichter, bei anderen schwerer. Was hier helfen kann: Die richtigen Lauf-Tipps für Mütter!

Ich für meinen Teil freue mich sehr darauf, endlich wieder Laufen gehen zu können. Laufen gehört zu den Sportarten, bei denen Hebammen und Ärzte raten, nach der Geburt noch einige Monate damit zu warten. Für manche Frauen bedeutet das oftmals eine Pause von sogar sechs bis zwölf Monaten. Die Belastung für den Beckenboden ist aufgrund der Stoßbewegungen nämlich nicht ganz ohne – und nicht nur für diesen.

Eine Frau, die sich genau auf dieses Thema spezialisiert hat, ist die Schweizer Sportwissenschaftlerin Stefanie Meyer – vielen Mamas auch bekannt als die Bloggerin Sportymum! Von ihr wollte ich wissen, was sie Müttern rät, die gern wieder Laufen gehen möchten.

Einfach wieder loslaufen? Lieber nicht!

Als Prä- und Postnatalexpertin weiß Stefanie: „Der Laufeinstieg nach einer Geburt ist individuell, da gibt es keine allgemeinen Ratschlag, wann eine Frau wieder die Laufschuhe schnüren kann. Man sollte sich aber dessen bewusst sein, dass die Regeneration des Körpers sowie die Rückbildung dauern. Auch wenn man sehr sportlich ist, braucht es einfach seine Zeit.“ Der nächste Stadtlauf oder auch der Berlin Marathon müssen also etwas warten!

Ein guter Aufbau ist Stefanie zufolge also unbedingt notwendig: Zuerst den Körper von innen, also unsere Körpermitte stärken, sowie wieder eine gute Körperhaltung aufbauen. Das sei ein Muss, bevor man losläuft. „Beim Wiedereinstieg ins Laufen (und ich hatte das sowohl bei der ersten Schwangerschaft als auch nach der zweiten Schwangerschaft) empfehle ich einen Wechsel zwischen Laufen und Walken. Inkontinenz oder andere Beschwerden nach dem Laufen dürfen nicht sein, dann ist der Körper definitiv nicht bereit fürs Laufen“, so Stefanie.

Stefanies 5 Lauf-Tipps für Mütter:

1. Laufen als kleine Auszeit für Mama nutzen. Das fühlt sich an wie Kurzferien.

2. Dennoch ab und zu mit Kind im Wagen walken/laufen. Ich nehme jetzt oft meine Große mit dem Laufrad mit und den Kleinen im Wagen – es ist zwar eher Walking, aber wir bewegen uns gemeinsam und haben Spaß. Dafür mache ich dann zwischendurch bei einer Sitzbank Mal ein paar Übungen.

3. Beckenboden und Krafttraining – und zwar pro Lauftraining eines.

4. Qualität vor Quantität.

5. Ein Teil der Arbeits- sowie Besuchswege nutzen, um ein Lauftraining zu absolvieren.

 

Stefanie Meyer, Sportymum

Stefanie Meyer ist Sportymum. ©Stefanie Meyer

Über die Expertin:

Stefanie Meyer ist Sportwissenschaftlerin aus der Schweiz, Prä- und Postnatalexpertin und passionierte Sportlerin. Ihre Expertise von mehr als 15 Jahren Laufsport und Triathlontrainings nutzt sie nicht nur für Läufer-Coachings, sondern auch für ihren Blog: Als „Sportymum“ teilt Stefanie ihre wertvollen Erfahrungen und Tipps für Sport in und nach der Schwangerschaft mit ihren begeisterten Leserinnen.

 

 

 


Das könnte dich auf interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.