Frust, Schweiß und die Erkenntnis: So lief Woche 1 der 30 Tage Challenge

Fazit Woche 1, Training, Fitness, 30 Tage Challenge, 30 Tage Challenge 2021 30 Tage Challenge 2021: Das ist mein Fazit Woche 1. © ichmachdannmalsport.de / Nina-Carissima Schönrock

Liebes Tagebuch, ich hatte beschlossen, ab dem 1. März wieder mehr Sport zu machen. Was habe ich mir dabei nur gedacht? Klar, nötig wäre es allemal. Dann würde ich nicht mehr völlig außer Atem sein vom Weg an den Briefkasten und zurück. Doch von Null auf Sport … das ist für Sportanfänger wie mich schon immer eine Hürde. Ob ich es geschafft habe, sie zu überwinden? Das erfahren wir in meinem Rückblick auf Woche 1 der 30 Tage Challenge.

Meine Corona-Monate waren nicht unbedingt geprägt von viel Bewegung. Deshalb wurde es langsam aber sicher Zeit, mal wieder etwas Sport in meinen Alltag zu bringen. Ein bisschen mehr Spazieren hier, ein Muskeln trainieren dort. Hauptsache, endlich wieder fitter und gesünder werden! Das war mein großer Plan für den März 2021. Doch der Schritt hin zu mehr Bewegung ist leichter gesagt als getan.

Gemeinsam fällt es viel leichter, den Schweinehund zu überwinden!

Eines zuerst: Ohne euch würde mir das alles deutlich schwerer fallen. Wirklich. Ihr seid eine große Stütze und Motivation und ich freue mich immer wieder zu lesen, dass dies offenbar auf Gegenseitigkeit beruht. Gemeinsam schaffen wir es während der 30 Tage Challenge tatsächlich, etwas mehr Sport und Bewegung in unseren tristen Alltag zu integrieren.

Mein Ziel: Endlich wieder merken, dass ich Muskeln habe. Sie vielleicht sogar sehen. Irgendwo. Und ganz wichtig: Nicht mehr keuchend und schwitzend ankommen – wo auch immer ich hin wollte. Denn mittlerweile ist es egal, ob ich auf den Bus renne und gemächlich zum Briefkasten laufe: Am Ende bin ich fix und fertig. Obwohl ich erst Mitte 30 und ja auch nicht gerade der unsportlichste Mensch der Welt bin. Das hat mich nachhaltig schockiert – und genau deshalb musste sich etwas ändern.

Woche 1 der 30 Tage Challenge: Fast schon ein Erfolg

Am 1. März startete ich also diese Fitness-Challenge für Sportanfänger. Ich hatte mir zuvor meinen Wochenplan ausgefüllt und beim ein oder anderen Punkt vorab durchaus Angst, ob ich die Übungen wirklich schaffen oder die Zeit finden würde, sie umzusetzen. Ich hatte mir ein paar Schrittziele gesetzt und außerdem einige kleine Übungen in den Plan geschrieben. In der Hoffnung, dass sich darauf eine schöne Abwechslung aus Ausdauer- und Krafttraining ergeben würde. Was soll ich sagen? Ich hatte recht.

Mein Plan für Woche 1, Trainingsplan, Wochenplan, Ich mach dann mal Sport, 30 Tage Challlenge
Das ist mein Wochenplan für Woche 1 in der 30 Tage Challenge. Und wie sieht’s bei euch so aus? © ichmachdannmalsport.de

Die ersten zwei Tage musste ich mich echt richtig zum Bewegen aufraffen. Mehrere Monate Netflix-Sofa-Faulheit vergisst der Körper eben nicht von einer Sekunde auf die andere. Das Tolle aber: Der Körper erinnert sich, wenn er schon mal Sport gemacht hat in seinem/deinem Leben. Bedeutet: Muskeln haben ein Gedächtnis und erinnern sich sehr schnell und dankbar daran, dass man mit dem Thema Bewegung durchaus schon mal vertraut war. So hatte ich an Tag 1 noch Muskelkater vom Spazieren und Planken – an Tag 2 ging’s schon viel besser!

Der Körper erinnert sich, wenn wir schon mal Sport gemacht haben

Ich hatte an mehreren Tagen deutlich über 10.000 Schritte, selbst wenn ich nicht bewusst darauf geachtet habe. Die Übungen (die ihr übrigens auch ganz wunderbar in meinem Beitrag zu kleinen Übungen für jeden Tag nachlesen und mitmachen könnt) habe ich fleißig umgesetzt und war zeitweise sogar gewillt, mehr zu machen als ich hätte müssen. Dazu kam, dass in der ersten Woche mein neues Balance Board geliefert wurde. Das ist so geil! Ja, ich mache an dieser Stelle Werbung dafür, weil ich sagen muss, dass es unser ganzes Familienleben verändert hat. Kein Spaß.

Wer hier schon länger mitliest, der weiß, dass ich bereits ein Balance Board besitze, und zwar ein so genanntes WonkyBoard. Ein Board, mit dem ich hauptsächlich meine Balance trainiert habe, um fürs Snowboarden, Surfskaten und Stand-up Paddling fit zu werden. Mit “Das Brett” ist das Ziel ein bisschen ein anderes: Mit diesem Brett mag ich richtig Übungen machen, sei es für die Ausdauer oder für den Muskelaufbau. Es gibt sogar eine ausführliche Anleitung, wie man mit und auf diesem Brett Yoga machen kann! Ziemlich coole (und nachhaltig produzierte) Sache. Finden auch die Kinder, die zu jeder Gelegenheit auf diesem Brett stehen. Drauf rumturnen. Sport machen wollen.

Außerdem hatte ich erwähnt, dass ich mich ans Planken gewagt habe? Da haben ja einige Damen im Netz bereits vorgelegt, seien es Birgit Engert oder Monica Meyer-Ivancan. Also dachte ich mir: Kann nicht schaden, dass auch zu machen. Gesagt, getan. Und wisst ihr was? Gegen Ende der Woche fand ich es auch gar nicht mehr so grausam und fürchterlich wie noch zu Beginn der Woche. Schaut mal, hier gibt’s sogar Beweise dafür. Erstmal die Foto-Folge meines Montags, also von meinem ersten Mal Planken überhaupt:

30 Tage Challenge Woche 1, Ich mach dann mal Sport
Das bin ich an Tag 1 der 30 Tage Challenge. Drei Runden Planken für je 10 Sekunden. Und ich? Am Ende. Spricht für sich. © Nina-Carissima Schönrock

So ging’s gegen Ende von Woche 1 der 30 Tage Challenge

Gegen Ende der Woche war es aber echt schon deutlich besser. Da habe ich das Ganze noch mit Squats kombiniert und mich super dabei gefühlt. Deshalb wird’s in Woche 2 auch noch mal deutlich intensiver zugehen. Mir hat es so sehr gefehlt, mich mal wieder richtig zu bewegen. Zu trainieren. Ein bisschen zu sporteln.

Und ich habe sogar noch einen Nachweis für euch, dass ich mir echt Mühe wegen meiner Schrittziele gegeben habe! Kommt gleich ein Foto. Möchte euch vorab aber noch verraten, dass es mir mit euch gerade echt irre viel Spaß macht. Ihr lasst mich an euren Challenges teilhaben, sei es in der Facebook-Gruppe oder bei Instagram. Und das finde ich wahnsinnig schön. Leserin Kathy hatte mir sogar erlaubt, ihre erste Woche mit einem Artikel und Bildern zu begleiten. Das hat mich sehr gefreut.

Ihr wollt wissen, wo ihr euch überall mit mir austauschen könnt? Dann schaut mal in die FAQs zur Challenge rein, da werden euch alle Fragen beantwortet! Es bleiben noch Fragen offen? Dann stellt sie mir gern in den Kommentaren hier im Blog und ich beantworte sie euch spätestens dann. Freu mich drauf. In diesem Sinne: Auf eine spannende und tolle zweite Woche unserer Challenge! Bleibt tapfer, bleibt fit – zusammen schaffen wir das!

Ich habe ein Geschenk für euch!

Übrigens: Wenn auch ihr Spaß an diesem Balance Board hättet, habe ich tolle Neuigkeiten für euch! Auf eure Bestellung im nachhaltigen Webshop von Planetics.de gibt’s 15 % Rabatt, wenn ihr den Promo-Code MALSPORT2020 verwendet. Das ist mein Geschenk an euch zur 30 Tage Challenge. Der Code ist einmal pro Kunde einlösbar bis 30. April 2021 und ab einem Mindestbestellwert von 50,- Euro! Viel Spaß damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
%d Bloggern gefällt das: