Sommer, Sonne, Sport: Wer tauscht mit mir Kreißsaal gegen Bewegung?

Sommer, Sport Früher gingen Sport und Sommer für mich Hand in Hand. Das fehlt mir! ©Nina-Carissima Schönrock/ichmachdannmalsport.de

Wisst ihr, worauf ich mich gerade am allermeisten freue? Sommer, Sonne und Sport. Was vor rund 30 Jahren wie selbstverständlich mein Leben geprägt hat, ist im Erwachsenenalter irgendwie zu etwas geworden, das ich als Privileg empfinde.

Der Sommer.

Zum einen weil man nie so richtig zu wissen scheint, wann der perfekte Sommer überhaupt da ist. Entweder ist er zu kalt oder zu heiß, zu verregnet oder zu trocken, zu lang oder zu kurz und woanders ist es sowieso immer viel schöner. Ich für meinen Teil liebe den Sommer in all seinen Facetten.

Die Sonne.

Die Sonne sehnen wir uns monatelang herbei. Ist sie dann endlich da, ist sie gefährlich, weckt uns morgen viel zu früh, stellt uns vor nervige Kleiderfragen und ist alles andere als die richtige Begleiterin für unsere sportlichen Vorhaben. Wegen mir kann die Sonne allerdings gar nicht oft und lang genug scheinen.

Der Sport.

Und der Sport? Nun ja: Als Kind war ich ständig in Bewegung. Es war wunderbar. Doch wurde ich zum Sport „gezwungen“, etwa in der Schule oder durch diverse Mitgliedschaften in Vereinen, verlor ich die Lust daran. So lief das über Jahre hinweg – bis jetzt.

Im Moment könnte ich mir nichts Schöneres vorstellen, als beinahe täglich zu trainieren, die FIBO 2019 zu besuchen, am FitTech Summit des Burda Bootcamp teilzunehmen und in diesem Jahr endlich beim Bridgestone Great 10k mitzulaufen. Meine Agenda platzt schier vor lauter Sportarten und Kursen, die ich in diesem Jahr ausprobieren und euch davon berichten möchte.

Abwarten und Tee trinken? Na juchu!

Nun heißt es für mich aber erstmal geduldig abwarten, bis mein Körper wieder in der nötigen Verfassung ist. Wenn es soweit ist, dass ich wieder Sport treiben darf, werde ich vermutlich einen Tanz aufführen oder sowas. Sollte noch Restmuskulatur vorhanden sein nach dieser Schwangerschaft!

Auf was freut ihr euch denn in den kommenden Monaten am meisten? Und wie startet ihr schwungvoll in den Sommer? Lasst gern einen Kommentar dar – ich bin so neugierig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.