Nährwerte: Was steht da eigentlich wirklich auf der Verpackung drauf?

Nährstoffe, Essen, Ernährung Nährwerte sind ein wichtiger Hinweis darauf, was unser Körper braucht zur optimalen Nährstoffversorgung. © Freepik.com / jcomp

Unser Körper ist ein komplexes System. Damit dieses auch bei sportlicher Betätigung einwandfrei funktioniert, müssen wir dem Körper regelmäßig alle notwendigen Nährstoffe zuführen. Nährwerte auf Verpackungen können uns dabei helfen, die richtige Balance zwischen Kohlenhydraten, Fetten, Eiweißen, Spurenelementen und Ballaststoffen zu halten. Doch was hat es mit Nährstoffen wirklich auf sich? Wer auf die Produktkennzeichnungen achtet, findet wertvolle Angaben über die Inhaltsstoffe verschiedener Lebensmittel. Ich verrate euch, wie ihr dieses Wissen für euer Training nutzen könnt.

Hochwertige Nährstoffe unterstützen den Muskelaufbau und geben Energie

Mit einer bewussten und ausgewogenen Ernährung können wir unsere Muskeln und Organe optimal versorgen. Dies ist besonders wichtig für sportlich aktive Menschen, da bei ihnen der Verbrauch von Nährstoffen erhöht ist. Die konsumierten Lebensmittel sollten daher besonders hochwertig sein. Doch wie wissen wir, welche das sind? Aufgepasst: Kohlenhydrate in Vollkornprodukten liefern etwa langfristiger Energie als solche in Weißmehlerzeugnissen. Für den Muskelaufbau, den Zellstoffwechsel und die Hormonproduktion nötige Eiweiße finden sich in Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchten oder Getreide.

Je frischer und biologischer diese Waren sind, desto größer ist der positive Effekt auf unseren Körper. Dazu gehören übrigens auch Fette. Ja, richtig gelesen. Fette haben bei einer bewussten Ernährung zu Unrecht einen schlechten Ruf. Sie werden für die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen benötigt und sind wichtig für einen funktionierenden Gehirnstoffwechsel.

Bei ihrer Aufnahme sollten wir allerdings darauf achten, dass es sich mehrheitlich um gesunde ungesättigte Fette handelt. Diese finden sich in pflanzlichen Ölen wie Lein-, Raps- oder Olivenöl. Der Hauptteil der Nahrung sollte aber auch bei Sportlern aus frischem Obst und Gemüse bestehen, da diese viele wertvolle Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe enthalten. Einen noch tieferen Einblick über Nährwerte bietet die Ratgeberseite von Aldi Süd.

Nährwerte: Gesundes Maß an Zucker, Salz und Fett hält uns fit

Viele verarbeitete Lebensmittel enthalten einen Überschuss an Salz, Zucker und minderwertigem Fett. Diese werden den Produkten als Geschmacksverstärker zugesetzt und wirken sich negativ auf unsere Fitness aus. Konsumieren wir zu viel davon, drohen nämlich Krankheiten wie Übergewicht, Diabetes oder Bluthochdruck. Damit wir gesund bleiben, sollten wir bei unserer Ernährung daher mit Salz, Zucker und Fett haushalten.

Pflanzliche Fette sind per se gesünder als tierische. Pro Tag sollten einigen Studien zufolge Frauen rund 60 und Männer rund 80 Gramm davon zu sich nehmen. Nur zehn Prozent unseres täglichen Energiebedarfs sollte darüber hinaus von Zucker abgedeckt werden. Bei einer durchschnittlichen Kalorienzufuhr von rund 2.000 kcal sind das etwa 50 Gramm. Je nach Experten sind zudem 5 bis 6 Gramm Salz pro Tag genug. Das entspricht etwa der Menge eines Teelöffels.

Komplexe Kohlenhydrate und etwas Protein sind die ideale Grundlage für das Training

Nährwertangaben liefern Informationen über die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln. Durch sie erfahren wir, welche Mengen Kohlenhydrate, Eiweiße oder Fette eben diese Lebensmittel enthalten. Vor dem Sport ist es sinnvoll, unsere Muskeln mit der notwendigen Energie zu versorgen. Sogenannte komplexe Kohlenhydrate aus Obst, Gemüse oder Vollkornprodukten eignen sich am besten dafür. Eine kleine Menge Protein ist ebenfalls hilfreich, um genügend Kraft für die sportliche Aktivität zu entwickeln.

Gesättigte Fette und Eiweiß sollten vor dem Training dagegen nur in Maßen gegessen werden. Da sie von unserem Körper eher langsam verdaut werden, benötigen sie viel Sauerstoff. Dieser fehlt danach für das Training. Damit wir fit für die sportliche Betätigung sind, sollten wir außerdem etwa eine Stunde vor Beginn keine Nahrung mehr zu uns nehmen.

Nährwerte auf Produkten liefern wertvolle Informationen

Im Lebensmittelhandel erhältliche Produkte sind zumeist mit verschiedenen Kennzeichnungen versehen. Die sogenannten Referenzwerte sind Angaben über die täglich benötigte Menge an unterschiedlichen Nährstoffen. Ein Erwachsener benötigt im Schnitt rund 2.000 Kalorien pro Tag. Die genaue Anzahl kann je nach Art der Betätigung und des individuellen Stoffwechsels natürlich schwanken. Treiben wir Sport, ist unser Energiebedarf erhöht. Üben wir hauptsächlich Tätigkeiten im Sitzen aus, brauchen wir in der Regel etwas weniger als 2.000 Kalorien.

Wer auf die Nährwerte auf den Verpackungen achtet, erfährt wie viel Nährstoffe, Spurenelemente und Mineralstoffe er pro Tag benötigt. Außerdem geben diese Werte an, welcher Prozentsatz davon in dem jeweiligen Lebensmittel enthalten ist. Nachhaltigkeitssiegel liefern darüber hinaus Informationen über besonders ökologische oder soziale Produktionsbedingungen. Wollen wir uns gesund und ausgewogen ernähren, sollten wir auch die Art der Herstellung von Waren berücksichtigen.

 


Das könnte dich auch interessieren: 

 


Ihr fragt euch, warum ich in diesem Text eine Firma verlinke? Das erkläre ich euch in meinem Beitrag über Transparenz und Verlinkungen auf „Ich mach dann mal Sport“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen.
%d Bloggern gefällt das: