Bodypump-Trainer bei Les Mills: Wie wird man das eigentlich?

Bodypump Trainer, Langhantel, Trainiing Vom Bodypump-Trainer bis hin zum Nationaltrainer: Ich sage dir, wie das geht! ©Unsplash.com / Victor Freitas

Wer schon lange mit Programmen von Les Mills trainiert, ist vielleicht schon auf die Idee gekommen, selbst Trainer zu werden. Hierfür gibt es viele Möglichkeiten – inklusive jeder Menge Aufstiegschancen! Frank Heinemann ist Nationatrainer und bereits seit 20 Jahren Teil der Fitness-Familie. Er hat mir im Interview verraten, wie man Bodypump-Trainer wird.

Wie wird man Bodypump-Trainer?

Das ist ein sehr langer Weg. Der erste Schritt ist es, als Teilnehmer in das Programm zu starten. Man nimmt in einem Studio an den Kursen teil, begeistert sich dafür und merkt irgendwann für sich: „Ich könnte mir vorstellen, auf der anderen Seite zu stehen.“ Was folgt ist eine Ausbildung zum Bodypump-Trainer, also Instructor, oder eben Les-Mills-Coach für ein anderes Programm mit dem Ziel, zu unterrichten. Wenn ich merke, dass ich eine gute Ressonanz habe, nehme ich regelmäßig an Fortbildungen teil. Stelle ich im Anschluss fest, dass ich das Erlernte sehr gut in der Praxis anwenden und weitergeben kann, besteht die Möglichkeit, an einem Casting zum Presenter beziehungsweise Nationaltrainer teilzunehmen.

Wie läuft ein Nationaltrainer-Casting ab?

Diese Castings finden jährlich, manchmal auch alle zwei bis drei Jahre statt, je nach Bedarf. Dann entscheidet die Jury, mit wem es sich lohnt, diesen Weg zu gehen – denn dieser dauert ebenfalls noch mal zwei bis drei Jahre. Das sind verschiedene Trainingsphasen, die man absolviert. Außerdem stehen Hospitanzen auf dem Plan, man muss Teile einer Ausbildung übernehmen, erhält viel Feedback und vieles mehr. Erst dann wird mal als Nationaltrainer auf die Menschheit losgelassen.

Was bedeutet es, Nationaltrainer bei Les Mills zu sein?

Die Aufgabe des Nationaltrainers ist einfach die, den jungen, begierigen Teilnehmern beizubringen, was die Inhalte und Werte von Les Mills und dem jeweiligen Programm sind. Eigentlich zeigen wir nur einen Weg auf, den derjenige danach selber gehen muss. Denn mit einem Wochenendworkshop wird der Teilnehmer nicht hopplahopp zum geborenen Instructor. Das funktioniert nicht. Aber den Weg dorthin und die einzelnen Lerneinheiten die bekommt er von uns. Den Rest muss er dann alleine machen.

Vielen Dank an Frank Heinemann für diese wertvollen Infos!

 

Frank Heinemann, Les Mills

Frank Heinemann. ©ZVG

Über den Experten:

Frank Heinemann ist Nationaltrainer bei Les Mills und seit nun mehr 20 Jahren Teil des Unternehmens. Seine Aufgabe ist es unter anderem, Bodypump-Trainer und Instruktoren aus- und weiterzubilden und Les Mills auf Messen und großen Events zu repräsentieren. Denn wenn jemand die Programme in Perfektion beherrscht, dann Frank.

 

 


Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare: Wie wird man Bodypump-Trainer? Ein Nationaltrainer von Les Mills verrät es euch!

  1. Uehling sagt:

    Hey, ich bin von den Kursen, welche Frank macht total überzeugt und sehr zufrieden.
    Konnte ihn 2015 live in Berlin miterleben….
    War ein Top – Erlebnis.

    • Nina-Carissima Schönrock sagt:

      Hi Harald! Wow, beineidenswert!! Würde Frank auch wirklich mal gern „in echt“ treffen. Vielleicht klappt’s ja mal bei der FIBO oder so! 🙂 Welche Kurse von Les Mills machst du denn noch so? Welcher gefällt dir am besten? Liebe Grüße, Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
%d Bloggern gefällt das: